Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in Bonn   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialdienste mbH in Bonn

Selbsthilfe-Kontaktstelle Bonn

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische in Bonn

Herzlich willkommen auf unserer Seite!

Wir informieren Sie gern über Aktuelles aus dem Bonner Verbandsleben. Hier finden Sie Neuigkeiten von MItgliedsorganisationen und Infos über verbandliche Aktivitäten. Die Seite wird kontinuierlich aufgebaut und aktualisiert.

Sollten Sie einmal auf etwas stoßen, das nicht richtig ist, freuen wir uns über einen Hinweis. Auch Informationen, die Sie gern anderen über unsere Seite zugänglich machen möchten, nehmen wir gern entgegen. Wir bitten allerdings um Ihr Verständnis, wenn wir nicht alles, was uns zugeschickt wird, veröffentlichen können.


Der Paritätische zeigt Haltung für Offenheit, Vielfalt und Toleranz

Vielfalt ohne Alternative - Neues Webangebot des Paritätischen gegen rechte Demagogen

Aus einer E-Mail des Geschäftsführers des Paritätischen Gesamtverbands, Dr. Ulrich Schneider:

"Der Paritätische Wohlfahrtsverband zeigt sich tief besorgt über längst überwunden geglaubte rechtsradikale und rassistische Umtriebe im Wahljahr 2017. Hintergründe und Ursachen für dieses Phänomen sind vielfältig und komplex. Um sich öffentlich und eindeutig gegen rechte Demagogen zu positionieren hat der Paritätische Gesamtverband ein neues Webangebot gestartet, um seine Maßnahmen, Initiativen und Dokumente gegen rechtsradikale und rassistische Positionen der breiteren Öffentlichkeit zugänglicher zu machen.

Unter www.vielfalt-ohne-alternative.de finden Sie alle Informationen des Gesamtverbandes zu diesem Thema...."

Hier lesen Sie mehr zum Thema.



Freiwillige Vereinbarung "Energiesperren vermeiden"

 

Verbände und Institutionen aus dem sozialen Bereich setzen sich gemeinsam mit dem Jobcenter, den Stadtwerken und der Stadt Bonn ein, um Menschen künftig vor Energiesperrungen zu bewahren.

Hier lesen Sie mehr dazu.


SCHON GEWUSST?

 

JobTicket für Mitgliedsorganisationen

Mitglieder des Paritätischen können über den Verband das JobTicket des VRS nutzen.

Lesen Sie hier, wie Sie dieses Angebot nutzen können.


Der Paritätische in NRW


Projektpartner gesucht

ijgd Logo

Jedes Jahr kommen etwa 1500 junge Menschen aus aller Welt nach Deutschland, um sich in Workcamps für gemeinnützige Projekte einzusetzen. Organisiert werden diese Camps von den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd), Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW. Vereine, Bürgerinitiativen, Jugendorganisationen, Städte und Gemeinden sowie Forst- und Umweltschutzbehörden haben die Möglichkeit, diese Projekte gemeinsam mit den ijgd durchzuführen, zum Beispiel im sozialen, kulturellen, denkmalpflegerischen oder ökologischen Bereich. Für 2018 suchen die ijgd neue Projektpartner. Mehr


Gedenktag für Drogentote

Logo Aidshilfe NW

1.333 registrierte Drogentote gab es nach Angaben der Drogenbeauftragten 2016 in Deutschland. Damit stieg die Zahl zum vierten Mal in Folge an: deutschlandweit um neun Prozent, in NRW sogar um zwölf. Anlässlich des Internationalen Gedenktags für verstorbene Drogengebraucherinnen und Drogengebraucher am 21. Juli fordert die Aidshilfe NRW, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, einen gesicherten Zugang zu Beratungs- und Testangeboten und Behandlung. Das Motto des diesjährigen Gedenktages lautet "Menschenrechte für Drogengebrauchende". Mehr


Para-WM

Rehm beim Weitbsprung

Der Start der Para-Leichtathletik-WM hätte für die nordrhein-westfälischen Sportler/-innen kaum besser sein können: Innerhalb von 51 Minuten holten Irmgard Bensusan, Johannes Floors und Alhassane Baldé drei Medaillen für die Deutsche Paralympische Mannschaft. Diese tritt mit 21 Athletinnen und Athleten in London an. 14 von ihnen gehören dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW) an, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW. Mehr


OGS-Protest vor dem Landtag

Protestierende Kinder und Erwachsene vor dem Landtag

Mit vielen Aktionen und Veranstaltungen haben sich die nordrhein-westfälischen Offenen Ganztagsschulen (OGS) in den vergangenen Monaten für bessere Rahmenbedingungen eingesetzt. Unter dem Motto „Gute OGS darf keine Glückssache sein“ beteiligten sich auch viele Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW an der Kampagne zur Stärkung des Offenen Ganztags. Zum Abschluss der Kampagne übergab die Freie Wohlfahrtspflege NRW ihre Forderungen an die neue Landesregierung. Hierzu hatten sich fast 3.500 Kinder, Eltern und OGS-Mitarbeiter/-innen vor dem Düsseldorfer Landtag versammelt. Mehr


 



 
top